„Wer auch nur eines unserer Projekte gesehen hat, weiß, wie beeindruckend und ­berührend das Zusammenspiel so unterschiedlicher Ensemblemitglieder sein kann. Und weil alle dabei von Anfang an in ihrer natürlichen Vielfalt gleichberechtigt waren, sind sie auch ein Beispiel für praktizierte Inklusion. Das macht das Heyoka Theater aus.“
Thomas Greulich, 1. Vorsitzender

Im Heyoka-Theater spielen Menschen mit Behinderungen, Menschen mit psychischen Krankheiten, engagierte ­Laienschauspieler und Profis zusammen.

Grundvoraussetzung und ­Potential unserer Arbeit sind gegenseitiger Respekt, ­Akzeptanz und Vertrauen in jeden einzelnen Teilnehmer und das daraus entstehende Ensemble als Ganzes. Auf ­dieser Basis können wir die unterschiedlichsten Begabungen entdecken, zusammenführen und auf die Bühne bringen.


finni im weizenfeld

Die Farbe des Weizens
eine Geschichte über die verschiedenen Formen der Freundschaft
In Kooperation mit dem Theater Ulm