Flugschneider

Die Gesellschaft hat eine unglaubliche Kraft an alten Strukturen festzuhalten, die Mehrheit bekommt Recht, Gemeinschaft macht stark und wir alle wollen dazugehören. Aber um welchen Preis? Kann man so fliegen lernen?

Das HEYOKA Theater will mit seinem Projekt dazu beitragen, dass die fliegenden Helden der heutigen Zeit wieder Platz und Raum in der Gemeinschaft bekommen und in ihrer Einzigartigkeit erkannt, unterstützt und gefördert werden. Und so machen sie sich gemeinsam auf den Weg, den Zauber des Fliegens zu erkunden und in jedem Einzelnen aufzuspüren. FLUGSCHNEIDER ist ein Stück für alle Visionäre, Träumer, Abenteurer, Andersartige, Verrückte, das Mut macht der eigenen Wahrheit zu folgen auch über die Grenzen des Gewussten und Gewohnten hinaus – auf dass die Vordenker unserer Zeit nicht erst in 250 Jahren gefeiert werden, sondern schon heute frei fliegen dürfen, um mit Geschenken für alle zurückzukehren.

 


„Wer auch nur eines unserer Projekte gesehen hat, weiß, wie beeindruckend und ­berührend das Zusammenspiel so unterschiedlicher Ensemble-Mitglieder sein kann. Sie alle können sich in ihrer Vielfalt bei der Entwicklung und Aufführung der Stücke gleichberechtigt einbringen. So ist jedes unserer Projekte ein Beispiel für praktizierte Inklusion. Das macht das HEYOKA-Theater aus.“

Thomas Greulich, Gründungs-Vorsitzender

Im HEYOKA-Theater spielen Menschen mit Behinderungen, Menschen mit psychischen Krankheiten, engagierte ­Laienschauspieler und Profis zusammen.

Grundvoraussetzung und ­Potential unserer Arbeit sind gegenseitiger Respekt, ­Akzeptanz und Vertrauen in jeden einzelnen Teilnehmer und das daraus entstehende Ensemble als Ganzes. Auf ­dieser Basis können wir die unterschiedlichsten Begabungen entdecken, zusammenführen und auf die Bühne bringen.

Das hat bei uns Tradition, denn unsere Künstlerische Leiterin realisiert bereits seit 2007 integrative Theaterprojekte, als deren Folge das heutige HEYOKA-Theater entstanden ist.

http://www.eva-ellerkamp.de/th_projekte_integrativ.html